Richtig Reisen: Mit Sicherheit schnell ans Ziel

Der Koffer ist gepackt, die Reise kann beginnen. Nun heißt es schnell einchecken und ab durch die Sicherheitskontrolle. Mit unseren Travel Hacks gelingt jeder Urlaub. Teil 3: am Flughafen.

Flughafen Entschädigung Schlange Verspätung Annullierung
  1. Virtuell den Flughafen kennenlernen

Sommerzeit am Flughafen: Gefühlt wollen alle Einwohner Deutschland gleichzeitig in den Urlaub fliegen. Zwischen tausenden Koffern und Reisenden in bunten Hawaiihemden fällt die Orientierung nicht leicht. Der kluge Fluggast baut vor und checkt seinen Weg zum richtigen Gate bereits zuhause. Einige Internet-Anbieter und Flughafenbetreiber bieten virtuelle Karten der weitläufigen Gebäude an. Gerade wer schnell umsteigen muss, findet sich gut vorbereitet schneller zurecht.

  1. Rushhour vermeiden

Auch an Flughäfen gibt es Pendlerzeiten. Montagmorgens oder freitagnachmittags fliegen innerhalb Europas die meisten Leute. Zwischen 6 und 8 Uhr am Morgen sowie abends zwischen 17 und 20 Uhr sind als Abflugzeit auch besser zu meiden. In der Rushhour staut es sich vor der Sicherheitskontrolle. Wer kann, sollte Ferienzeiten umgehen. Wer von zuhause aus online eincheckt, spart zusätzlich Zeit am Flughafen.

  1. Scan, if you can

Der absolute Urlaubs-Horror: die Reiseunterlagen sind weg! Mit einem kleinen Trick lässt sich der gröbste Ärger vermeiden. Einfach Reisepass, Buchungsbestätigung etc. vor der Abreise scannen und auf Handy oder Tablet speichern. Dazu noch alle Dokumente per Mail an sich selbst schicken und man ist gleich doppelt abgesichert.

  1. Die kurze Schlange ist nicht immer die Schnellste

Die Sicherheitskontrolle gehört nicht unbedingt zu den schönsten Reiseerlebnissen. Besonders nervig ist das Warten in der Warteschlange. Wer genau hinschaut, kann die Zeit bis zum Sicherheits-Check abkürzen. Denn die meisten Passagiere sind auf die Kontrolle nicht gut vorbereitet. Kramen Reisende noch in den Koffern oder wollen Reisegruppen unbedingt hintereinander durchgecheckt werden, hält das auf. Daher: immer den Geschäftsleuten folgen. Die routinierten Vielflieger sind bestens vorbereitet auf den Sicherheits-Check, jeder Handgriff sitzt. Auch Personen, die mit leichtem Handgepäck reisen, sind oft flinker unterwegs.

Zu meiden ist die Schlange mit Personen, die vor der Kontrolle ihren Begleitern zig Fragen zum Ablauf stellen. Auch Reisegruppen oder Familien mit kleinen Kindern können die Wartezeit in die Länge ziehen.

  1. Vorbereitung ist alles

Wer gut vorbereitet ist, kommt meist schnell durch alle Kontrollen durch. Um wichtige Sachen immer griffbereit zu haben, empfiehlt es sich, eine Jacke zu tragen. Im Sommer kann dies ruhig eine dünne sein, denn es kommt nur auf die Taschen an. Hier kann so einiges verstaut werden, was schnell zur Hand sein muss, etwa Bordkarten und Personalausweis.

Am Sicherheits-Check selbst werden alle relevanten Sachen am besten in zwei Schalen gepackt. Und zwar in der Reihenfolge: Klamotten, Gürtel, Uhren, Schmuck Portemonnaie in die erste Schale; technische Geräte wie Laptop oder Tablet, der Beutel mit Flüssigkeiten und das Handgepäck kommen in die zweite Schale. So kommt am anderen Ende des Laufbands alles in der richtigen Reihenfolge an. Schnell anziehen, Laptop und Handgepäck schnappen und weiter geht´s.

  1. Wasser auf dem Flug

Wer schon mal geflogen ist weiß, die 1,5 Liter-Flasche Cola schafft es nie und nimmer durch die Sicherheitskontrolle. Und die Getränke in den Airport-Shops sind nicht gerade günstig. Abhilfe schaffen faltbare Trinkflaschen. Diese können nach der Kontrolle wieder aufgefüllt werden. Aber Achtung: nicht überall ist das Wasser aus dem Hahn auch trinkbar.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Erster Kommentar von Ihnen?

avatar
wpDiscuz
Live-Chat