Neue Streiks im Flugverkehr: 7 Tipps für betroffene Passagiere

Erst die Flughafenmitarbeiter, jetzt die Piloten: Ab Mittwoch, dem 2. April, sorgt eine dreitägige Streikwelle für neue Verspätungen und Annullierungen im Flugverkehr. Die Fluglinien Lufthansa und Germanwings haben bereits Tausende von Flügen gestrichen.

Da Streiks unter “außergewöhnliche Umstände ” fallen, steht Fluggästen zwar keine Entschädigung von den Fluglinien zu. Dafür haben Sie andere Rechte, wenn Sie vom Streik betroffen sind.

EUclaim gibt 7 Tipps, wie Sie Wartezeiten am Flughafen vermeiden – oder zumindest bestmöglich überbrücken:

Tipp 1: Vorher informieren

Bevor Sie sich umsonst auf dem Weg zum Flughafen machen: Informieren Sie sich, ob Ihr Flug vom Streik betroffen ist. Die Lufthansa hat zum Beispiel auf ihrer Homepage eine Liste aller annullierten Flüge veröffentlicht. Germanwings informiert über die planmäßig stattfindenden Flüge.

Tipp 2: Ersatzbeförderung organisieren

Steigen Sie um: Die Airlines sollten Sie zwar schnellstmöglich auf neue Flüge umbuchen. Wenn Ihre Flugstrecke aber überschaubar ist, kann es sich für Sie lohnen, auf die Bahn umzusteigen. Bei annullierten Flügen können Sie elektronische Flugtickets im Reisebüro oder online in Bahntickets tauschen und damit verrechnen.

Tipp 3: Betreuung nutzen

Wenn Ihr Flug mehr als zwei Stunden verspätet ist, sollten Sie das Betreuungsangebot der Airlines nutzen. Dazu gehören der Wartezeit angemessene Erfrischungen und Mahlzeiten – und falls es nötig wird, auch eine Hotel-Übernachtung inklusive Transfer zum Hotel.

Tipp 4: Belege aufbewahren

Sollten die Airlines keine Verpflegung anbieten, können Sie der Airline Ihre entstandenen Kosten später in Rechnung stellen. Bewahren Sie dafür Ihre Belege gut auf.

Tipp 5: Kommunikation nutzen

Zwar besitzt heutzutage fast jeder ein Handy. Sie können bei Wartezeiten aber auch die Kommunikationsmittel der Fluggesellschaften in Anspruch nehmen: Die Airlines müssen es Ihnen ermöglichen, andere über Ihre Verzögerung zu informieren – zum Beispiel über Telefon, E-Mail oder Fax.

Tipp 6: Reisepreis mindern

Wenn Ihr Flug zu einer Pauschalreise gehört, können Sie bei langen Verspätungen den Reisepreis mindern: Ab der fünften Stunde sinkt der Tagespreis der Reise pro Stunde um fünf Prozent.

Tipp 7: Geduldig bleiben

So ärgerlich die Situation für Sie ist: Sie können doch nichts daran ändern. Versuchen Sie, das Beste daraus zu machen und sich die Laune so weit wie möglich zu erhalten.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Erster Kommentar von Ihnen?

avatar
wpDiscuz
Live-Chat