Lackschaden: Deutsche Weltmeister landen verspätet zum Fanfest

Bevor die deutschen Fans am Brandenburger Tor am Dienstag das DFB-Team feiern konnten, mussten sie Geduld beweisen: Wegen einer Beschädigung am Flugzeug startete der Charterflug in Rio de Janeiro mit rund zwei Stunden Verspätung.

Wie Spiegel Online berichtet, hatte ein Gepäckwagen beim Beladen einen Kratzer an der Boeing 747-800 verursacht, die das deutsche Team nach Deutschland bringen sollte.

Aus Sicherheitsgründen sei der Schaden zuerst von Technikern überprüft worden, bevor sich die Maschine am Montagabend gegen 23 Uhr mitteleuropäischer Zeit dann doch in die Luft erhob. Am Dienstagmorgen um kurz nach 10 Uhr landete die Maschine dann sicher am Flughafen Berlin-Tegel.

Zu diesem Zeitpunkt warteten in Berlin bereits Tausende von Fans auf der Fanmeile am Brandenburger Tor, um dem frisch gebackenen Weltmeister einen gebührenden Empfang zu bereiten.

Entschädigung erst ab drei Stunden Verspätung

Eine Entschädigung für die Verspätung könnten die deutschen Kicker übrigens nicht einfordern, selbst wenn sie für ihr Ticket bezahlt hätten. Denn eine Ausgleichszahlung durch die Fluggesellschaft wird erst ab einer Verspätung von drei Stunden fällig.

Die Verzögerung dürfte für die siegestrunkenen Passagiere allerdings zu verschmerzen gewesen sein. Und auch die entgangene Entschädigung von 600 Euro dürfte keine schlaflosen Nächte bereiten: Für den Titelgewinn streicht jeder Spieler nach Auskunft der von FAZ.NET mindestens 300.000 Euro Prämie ein.

Trotz des Lackschadens ist beim deutschen Team also alles im Lack. Wir wünschen eine tolle Party!

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Erster Kommentar von Ihnen?

avatar
wpDiscuz
Live-Chat