EU-Parlament lehnt Beschneidung von Fluggastrechten ab

Das vermeldete heute der Tagesspiegel. Demnach wollten die Kommissare durchsetzen, dass Airlines künftig frühestens ab einer Verspätung von fünf Stunden zur Kasse gebeten werden. EUclaim-Berechnungen zufolge verlören nach einer solchen Neuregelung zwei von drei Passagieren, denen heute eine Entschädigung zusteht, ihren Anspruch.

Positive Signale aus deutschen Regierungskreisen

EUclaim-Geschäftsführer Jan Rameken begrüßte in der Zeitung den Entschluss des Parlaments: “Wenn die Entschädigung für Verspätungen eingeschränkt wird, haben die Airlines keinen Anreiz mehr, pünktlich zu fliegen.”

Dem Tagesspiegel zufolge sind im Poker über die europäischen Fluggastrechte nun Regierungen der Mitgliedsländer am Zug. Hier gebe es aber bereits positive Signale aus deutschen Regierungskreisen. Demnach habe das Bundesverkehrsministerium auf Anfrage seine Absicht erklärt, die Fluggastrechte stärken zu wollen.

Wir werden das beobachten und Sie hier über alle weiteren Entwicklungen auf dem Laufenden halten.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Erster Kommentar von Ihnen?

avatar
wpDiscuz
Live-Chat