Serie: Berufe am Airport – Wie werde ich Flugbegleiter?

In einer neuen Serie wollen wir euch die Berufe am Flughafen näherbringen. Den Anfang machen die Flugbegleiter: Sie kümmern sich nicht nur um das Wohl der Gäste an Bord, sondern müssen im Notfall auch schnell handeln können. Um über den Wolken zu arbeiten, sind einige Voraussetzungen und eine spezielle Ausbildung notwendig.

Flugbegleiter

Service und Sicherheit an Bord

Zu den Aufgaben eines Stewards und einer Stewardess gehört mehr als nur die Getränkeversorgung der Passagiere. Bevor der Flieger abhebt sorgen sie dafür, dass die Flugkabine sauber ist, alle Gäste angeschnallt sind und das Gepäck sicher verstaut wurde. Ihre wichtigste Aufgabe aber: die Sicherheit an Bord. Die Flugbegleiter informieren nicht nur über die Rettungswege und die Handhabung der Schwimmwesten und Sauerstoffmasken, sondern sind bestens auf eine Notsituation vorbereitet. Im Notfall koordinieren sie die erforderlichen Maßnahmen im Flieger und evakuieren alle Passagiere in kürzester Zeit.

Kommunikation als Grundvoraussetzung

Wer gerne über den Wolken arbeiten möchte, muss zunächst einige Voraussetzungen erfüllen. So ist eine flugmedizinische Tauglichkeit unabdingbar: Bei Turbulenzen an Bord sind Übelkeit und Unsicherheit hinderlich, sondern Ruhe und Professionalität gefragt. Eine abgeschlossene Schulausbildung, ausreichende Sehschärfe und eine Körpergröße von mindestens 1,60 Meter sind weitere Anforderungen. Für viele Airlines sind außerdem Fremdsprachenkenntnisse, Kommunikationsstärke und ein gepflegtes Erscheinungsbild wichtig; schließlich kommen die Flugbegleiter bei ihrer Arbeit mit Menschen aus der ganzen Welt zusammen.

Lest unseren Blog zum Thema Modische Eleganz über den Wolken, um mehr über das äußere Erscheinungsbild der Stewards und Stewardessen zu erfahren.

Von der Theorie zur Praxis

Im Gegensatz zu anderen Ausbildungsberufen verläuft die Ausbildung zum Flugbegleiter in Lehrgängen. Sie werden von Fluggesellschaften angeboten und häufig auch von diesen bezahlt. Auch die Dauer der Lehrgänge hängt von der Airline ab und liegt meist bei mehreren Wochen. In dieser Zeit lernen angehende Flugbegleiter die theoretischen Hintergründe des Berufs und üben die praktische Arbeit anschließend in Flugzeugattrappen oder auf Kurzstreckenflügen. Wer die Prüfung am Ende der Lehrgangszeit erfolgreich besteht, erhält ein Zertifikat von der jeweiligen Fluggesellschaft und ist berechtigt, als Steward oder Stewardess zu arbeiten.

Wie in den meisten Berufen gibt es nicht nur angenehme Kunde. Lest in unserem Blog zum Thema Passagiere, die jeder kennt, bei welchen Passagieren man sich nur wünschen kann, dass die Anreise wie im Flug vergeht.

 

Hinterlassen Sie einen Kommentar

avatar
Fragen?