Unsere Top 5 Reiseziele in Kanada

Kanada – das sind weite Wälder, große Seen und eine unberührte Natur. An pulsierende Metropolen denken wohl die wenigsten Reisenden. Doch das flächenmäßig zweitgrößte Land der Erde hat viele abwechslungsreiche, moderne sowie traditionelle Städte zu bieten. Wir haben die 5 spannendsten Metropolen Kanadas aufgelistet, die ihre Gäste mit offenen Armen empfangen.

Vancouver

Vancouver

Vancouver ist eine Perle am Pazifik: Die drittgrößte Stadt Kanadas liegt in der Provinz British Columbia an der Westküste des Landes. Vancouver liegt auf einer Halbinsel inmitten einer atemberaubend schönen Landschaft. Kilometerlange Strände und schneebedeckte Gipfel der Coast Mountains umranden die europäisch anmutende Stadt. Vancouver ist weltoffen, was nicht zuletzt an der multikulturellen Gesellschaft liegt. Wohl keine andere Metropole Kanadas versammelt Einwohner aller Ethnien und Kulturen an einem Ort wie Vancouver. Das spiegelt sich auch im bunten Nachtleben wider. Höhepunkte auf deiner Tour sind der Stanley Park, das Museum of Anthropology und die zahlreichen Restaurants in Chinatown. Vancouver bietet seinen Gästen aber noch ein einzigartiges Schauspiel: Die kanadische Metropole gilt als einer der besten Orte, um Wale zu beobachten.

Ein Direktflug nach Vancouver dauert circa zehn Stunden. Unter anderem Lufthansa steuert die kanadische Stadt von Frankfurt aus an. Den Flug gibt es bereits ab 500 Euro. Weitere Routen führen etwa von Düsseldorf über London nach Vancouver oder ab München über New Jersey/USA.

Winnipeg

Jung, hip und trotzdem voller Geschichte – Winnipeg ist eine Stadt voller Gegensätze. Die aufstrebende Hauptstadt der Provinz Manitoba gilt als „Tor zum Westen“. Große Bedeutung erlangte die Stadt durch den Bau der Canadian Pacific Railway 1886, der ersten transkontinentalen Verbindung. Diese Historie und die Kultur der einst auf dem Stadtgebiet beheimateten Ureinwohner spürt man heute noch an jeder Ecke. Der historische Charme wird im Exchange District, der historischen Altstadt, besonders deutlich. In den zahlreichen Gebäuden aus dem 19./20. Jahrhundert haben sich viele kleine Geschäfte und Künstler angesiedelt. Die Mall „The Forks“ ist ein absolutes Muss auf deiner Tour durch Kanada. Hier gibt es Restaurants, Cafés und Geschäfte in einzigartigem Ambiente. Eindruck hinterlässt ein Besuch des Museums für Menschenrechte.

Um nach Winnipeg zu fliegen, musst du den Weg über Calgary, Toronto oder Montreal nehmen. Von Frankfurt oder München etwa steuern Lufthansa und Air Canada die kanadischen Metropolen an, bevor es weiter geht nach Manitoba. Insgesamt benötigt ihr für die Route mindestens zwölf Stunden. Tickets kosten um die 800 Euro.

Toronto

Im Südosten des Landes, an der Grenze zu den Vereinigten Staaten, liegt Toronto am Ufer des Lake Ontario. Toronto ist die Hauptstadt der Provinz Ontario und die größte Metropole Kanadas. Weltberühmt sind der CN Tower und die Art of Gallery, die tausende Kunstwerke beheimatet. Toronto verbindet Kleinstadt-Charme mit Weltmetropole: Die attraktiven Stadtviertel versprühen multikulturellen Flair, daneben glänzt Toronto mit moderner Architektur und zahlreichen Grünanlagen. Die prominenteste ist wohl der High Park inklusive Zoo.

Direktflüge nach Toronto gibt es etliche. Am besten startet ihr von Frankfurt oder München aus eure Reise. Air Canada und Lufthansa bieten zahlreiche Verbindungen an. Die Flugtickets kosten ungefähr 600 Euro und ihr seid in acht bis neun Stunden in der kanadischen Metropole.

Montreal

Mitten im Sankt-Lorenz-Strom, in der Provinz Quebec, liegt die Île de Montréal – Heimat von Kanadas weltoffener Kultur-Metropole Montreal. Die Stadt ist bis heute stark französisch geprägt, was man im Alltag nicht nur sieht, sondern auch hört. Charakteristisch ist die Altstadt Vieux-Montréal mit ihren Kopfsteinpflastern und der Basilika Notre-Dame, die noch aus der französischen Kolonialzeit stammt. Das Bild der Stadt wird geprägt durch das Zusammenspiel aus historischen Gebäuden und moderner Architektur. Naturliebhaber kommen im Jardin botanique de Montréal auf ihre Kosten, dem zweitgrößten Botanischen Garten der Welt.

Montreal ist wie Toronto per Direktflug aus Deutschland erreichbar. Die Lufthansa fliegt zum Beispiel von München und Frankfurt aus nonstop in acht bis neun Stunden nach Montreal. Tickets gibt es ab circa 600 Euro. Etwas günstiger geht es ab Hamburg, allerdings mit Zwischenstopp in London. Finnair fliegt ab 500 Euro nach Kanada. Die Reise dauert dann zwölf Stunden.

Ottawa

Ottawa ist die Hauptstadt Kanadas und steckt voller Leben. An wohl keinem anderen Ort der Welt verbinden sich die französische und englische Kultur so perfekt, wie hier. In Ottawa ist immer etwas los. Zahlreiche Festivals und Kunstveranstaltungen lassen die pulsierende Metropole nicht schlafen. Vor allem auf dem Rideau Kanal spielt sich ganzjährig das Leben ab: Eislaufen im Winter, Bootstouren im Sommer und ausgiebige Spaziergänge am Ufer entlang. Wahrzeichen der Stadt ist der Parliament Hill mit den Regierungsgebäuden. Dass die Kanadier feiern können, beweisen sie am Canada Day am 1. Juli, dem Nationalfeiertag. Mit bunten Paraden und Feuerwerkshows feiern zwar nicht nur die Bewohner Ottawas eine große Party – aber wahrscheinlich die lauteste im ganzen Land.

Wer nach Ottawa möchte, muss über Toronto fliegen – etwa mit Air Canada von Frankfurt aus. In weniger als elf Stunden seid ihr am Ziel. Die kanadische Airline fliegt auch von Hamburg über London in die heimatliche Hauptstadt. Allerdings dauert die Reise dann knapp drei Stunden länger. Die Tickets gibt es ab circa 600 Euro.

Was ihr auf keinen Fall vergessen dürft mitzunehmen, das erfahrt ihr in unserem Blog mit Tipps für eure Packliste. Wen es doch eher in die USA zieht, der sollte unsere Top 5 Reiseziele in die Vereinigten Staaten nicht verpassen.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

avatar
Fragen?