Airlines mit vielen verpassten Anschlussflügen

Vielflieger und Fernreisende kennen die Situation: Viele Verbindungen nach Asien, Amerika, Afrika und Australien benötigen wegen der großen Distanz einen Zwischenstopp. Wenn der erste Flug verspätet landet wird es oftmals sehr knapp, den Anschlussflug noch zu erreichen. Nicht selten verpassen Passagiere auch ihren Weiterflug, müssen lange an der Zwischenstation warten und kommen erst mit riesiger Verspätung an ihrem Reiseziel an.

Passagiere mit Gepäck am Flughafen

Turkish Airlines mit vielen verpassten Anschlussflügen

Eine EUclaim-Analyse von internationalen Flugdaten zeigt jetzt, dass einige Flugverbindungen besonders anfällig für einen verpassten Anschlussflug sind. Besonders viele Passagiere wendeten sich in den vergangenen zwei Jahren an EUclaim, weil Turkish Airlines-Flug TK1526 von Düsseldorf nach Istanbul so viel Verspätung hatte, dass sie ihren Anschlussflug in Istanbul verpassten.

Viele verpasste Anschlussflüge in Istanbul

EUclaim hat seit dem Frühjahr 2018 viele Anfragen zu verpassten Anschlussflügen erhalten. Allein drei Turkish Airlines-Verbindungen finden sich dabei unter den fünf am meisten nachgefragten Flügen. Sehr häufig verpassten auch die Passagiere des Flugs TK1592 von Frankfurt nach Istanbul ihren Anschluss am dortigen Flughafen. Auch Etihad-Flug EY24 von Düsseldorf nach Abu Dhabi und Turkish Airlines-Flug TK1556 von Hannover nach Istanbul sorgten für viele verpasste Anschlussflüge.

Die meisten Anfragen wegen Lufthansa-Flügen

Die mit großem Abstand häufigsten Anfragen an EUclaim wegen eines verpassten Anschlussflugs beziehen sich allerdings auf die größte deutsche Airline Lufthansa.

Grund: Die Airline mit dem Kranich bietet auch mit erheblichem Vorsprung die meisten Flüge von und nach Deutschland an. Innerhalb des Analyse-Zeitraums erhielt EUclaim zudem sehr viele Anfragen von Passagieren der Airlines Eurowings, Turkish Airlines, TAP, Air France und Iberia.

Entschädigung für verpasste Anschlussflüge

Gute Nachricht für Flugreisende, die ihren Anschlussflug verpassen: Seit 2013 hat die EU entschieden, dass Fluggäste auch in diesen Fällen Anspruch auf Entschädigung von bis zu 600 Euro haben. Voraussetzung ist, dass der Zielflughafen erst mit mehr als drei Stunden Verspätung erreicht wurde und die Airline für die Verzögerung verantwortlich ist. Beispiel:  Der erste Flug, auch Zubringerflug genannt, landet mit 30 Minuten Verspätung. Dadurch verpasst der Passagier allerdings seinen Anschlussflug und muss mehrere Stunden auf einen Ersatzflug warten. Schlussendlich landet der Fluggast mehr als drei Stunden zu spät am Zielflughafen. In diesem Fall hat der Reisende – wenn keine außergewöhnlichen Umstände vorliegen – einen Anspruch auf Entschädigung von der Airline.

Finden Sie hier auch weitere Beiträge darüber, wie das erste Quartal in diesem Jahr war und wie unsere Prognose für den Flugsommer aussieht.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

avatar
Fragen?