South African Airways vor dem Aus

South African Airways (SAA) geht das Geld aus. Die südafrikanische Regierung hat entschlossen keine staatliche Hilfe mehr an die Fluggesellschaft zu zahlen. Alle 4.700 Beschäftigten sollen entlassen werden.

South African Airlines Maschine

Zuletzt aktualisiert am 21.04.2020

South African Airways hat seit Jahren finanzielle Probleme

South African Airways kämpft bereits seit längerem ums Überleben. Die Fluggesellschaft ist seit Jahren von staatlicher Unterstützung abhängig. Die südafrikanische Regierung beschloss nun, dass es keine weiteren Finanzspritzen für South African Airways geben wird. Dies ist zum Teil auf die steigenden Kosten im Zusammenhang mit dem Coronavirus zurückzuführen. Es wird Geld zur Eindämmung der Corona-Pandemie benötigt. Das letzte profitable Jahr von South African Airways war 2011. Nun steht die Fluggesellschaft vor dem Aus.

Einzige südafrikanische Fluggesellschaft mit Langstreckenflügen

South African Airways – ein Mitglied der Star Alliance – wurde vor 86 Jahren gegründet. Die SAA-Flotte besteht aus 45 Flugzeugen und fliegt 42 Ziele an. Sie ist die einzige Fluggesellschaft in Südafrika, die Langstreckenflüge anbietet. Ihre Langstreckenflüge gehen hauptsächlich zu europäischen Zielen wie Frankfurt, München und London.

Wir halten Sie auf dem Laufenden über South African Airways

EUclaim beobachtet die Entwicklung genau. Wir werden diese Meldung aktualisieren, sobald South African Airways mehr Klarheit geschaffen hat.

Haben Sie Fragen zur aktuellen Corona-Krise? Hier finden Sie die meistgestellten Fragen bei einem Flugausfall wegen Corona

Hinterlassen Sie einen Kommentar

avatar
Fragen?