Flugausfall Coronavirus: Meistgestellte Fragen

Aufgrund der aktuellen Corona-Krise sind viele Passagiere von einem Flugausfall betroffen. Wir haben die Fragen, die wir in der letzten Zeit am häufigsten von unseren Kunden erhalten haben, einmal zusammengefasst.

Flugzeug am Flughafen

zuletzt aktualisiert am 30.03.2020

Mir wurde nur eine Umbuchung/ein Ersatzflug angeboten. Muss ich diese annehmen oder habe ich andere Möglichkeiten?

Nach heutigem Stand, ist man nicht dazu verpflichtet einen Ersatzflug anzunehmen. Gegebenenfalls kann eine Kostenrückerstattung gefordert werden. Sollte sich die Fluggesellschaft quer stellen empfiehlt es sich, eine Rechtsberatung in Anspruch zu nehmen, diese kann an der Stelle dann besser weiterhelfen.

Mir wurde nur ein Gutschein angeboten. Kann ich auch eine Rückerstattung fordern?

Nach heutigem Stand ist man nicht verpflichtet einen Gutschein anzunehmen. Allerdings werden mittlerweile anscheinend häufiger nur noch Gutscheine angeboten. Die Bundesregierung denkt aktuell über eine Änderung der Rechtslage nach, ob eine Anpassung dahingehend erfolgt, dass auch Gutscheine statt einer Erstattung möglich sind. So lange sich hieran offiziell allerdings noch nichts geändert hat, sollte eine Rückerstattung weiter möglich sein. Sollte das nicht funktionieren, kann man eine Rechtsberatung in Anspruch nehmen. Diese können Ihnen an der Stelle dann noch besser weiterhelfen.

Kann ich meinen Flug kostenlos selbst stornieren?

Grundsätzlich kann ein Flug zu den Bedingungen der jeweiligen Fluggesellschaft storniert werden. Wenn man allerdings sicher sein möchte, das Recht auf Kostenrückerstattung nicht zu verlieren, empfehlen wir dies nicht ohne Rücksprache mit der Fluggesellschaft zu tun, beziehungsweise bei Pauschalreisen ohne Rücksprache mit dem Reiseveranstalter oder dem zuständigen Reisebüro. Insbesondere wenn der Flug erst im Sommer stattfinden soll, wo es aktuell keine Reisewarnung gibt, können andernfalls trotzdem Kosten entstehen. Da es keine einheitliche Regelung dazu gibt, ob Kosten zurück erstattet werden müssen, sollte man vor einer Stornierung am besten, unabhängig davon wann der Flug geplant ist, zunächst Rücksprache halten. Grund dafür ist, dass es sehr unterschiedlich gehandhabt werden kann und von der vertraglichen Grundlage abhängt ob bei Stornierung alle Kosten zurückerstattet werden können.

Was ist der Unterschied zwischen der Entschädigung und der Kostenrückerstattung?

Die Kostenrückerstattung stellt die Erstattung der Ticketkosten dar. Das bedeutet, dass der Kunde genau den Betrag zurückerhält, den er auch gezahlt hat. Unabhängig dieser Rückerstattung kann eine Entschädigung im Rahmen der EU-Fluggastrechteverordnung in Höhe von bis zu 600 € möglich sein. Diese ist unabhängig der Kosten für den Ticketpreis zu sehen und kann auch bei einer Verspätung von mehr als drei Stunden möglich sein, bei der man keinen Anspruch auf eine Rückerstattung der Ticketkosten hätte. Zwei der Voraussetzungen für eine Entschädigung sind, dass der Passagier mit mehr als drei Stunden Verspätung am Zielort angekommen ist und keine außergewöhnlichen Umstände für die Verzögerung verantwortlich sind.

Steht mir für meine Annullierung durch die Corona-Krise eine Entschädigung im Rahmen der EU-Fluggastrechteverordnung zu?

Die Corona-Krise wird als außergewöhnlicher Umstand betrachtet, da seit Montag dem 16.03. eine allgemeine Reisewarnung für ganz Deutschland besteht. Dies liegt nicht in der Verantwortung der Fluggesellschaft und somit gelten außergewöhnliche Umstände. Ein Anspruch auf Entschädigung gemäß EU-Fluggastrechteverordnung bei annullierten Flügen besteht somit nicht. Am 18.03. hat die Europäische Kommission die Begründungen für außergewöhnliche Umstände zudem erweitert. Beispiele hierfür sind eine Gefährdung der Crew durch Ansteckung mit dem Corona-Virus oder Annullierungen zur Vermeidung von Leerflügen und wirtschaftlichen Nachteilen durch zu geringe Nachfrage.

Normalerweise können Annullierungen aus wirtschaftlichen Gründen durchaus entschädigungsberechtigt sein. Zusammen aus den neuen Regelungen und der allgemeinen Reisewarnung ergibt sich, dass aktuell kaum ein Flug entschädigungsberechtigt sein wird. Anders verhält es sich mit Flügen die vor den Regulierungen stattgefunden hätten. Hier kann immer noch ein Anspruch bestehen, sofern nicht andere außergewöhnliche Umstände die Ursache waren.

An wen kann ich mich wenden, wenn ich mein Geld für den stornierten Flug zurück haben möchte?

Verantwortlich ist hier immer die Fluggesellschaft, bzw. das Unternehmen wo die Reise gebucht wurde. Bei Pauschalreisen wäre dies also der Reiseveranstalter. Genau an diese sollte man sich auch wenden, um zu klären welche Möglichkeiten bestehen. Denn eine einheitliche Reglung wie mit angefallenen Kosten umgegangen werden muss, gibt es nicht und somit kann die vertragliche Grundlage entscheidend sein.

Was kann ich machen, wenn ich bei der Fluggesellschaft oder dem Reiseveranstalter niemanden erreiche?

Wenn man bei der Fluggesellschaft oder dem Reiseveranstalter niemanden erreicht, sollte man eine Rechtsberatung in Anspruch nehmen. Beachten Sie aber bitte alle Hinweise auf der Webseite des Reiseveranstalters bzw. der Fluggesellschaften. Insbesondere wenn noch etwas Zeit bis zu Ihrer geplanten Reise besteht, kann es sein, dass Sie sich einfach noch etwas gedulden müssen, da die Veranstalter ebenfalls überlastet sind und die Reisen Schritt für Schritt abarbeiten. Wenn Sie sich unsicher sind, nehmen Sie am besten eine Rechtsberatung in Anspruch, die kennen sich bestens mit allen Fristen sowie mit Ihren Rechten aus und werden Ihnen sagen können, wann weitere Schritte eingeleitet werden sollten.

Mein Flug der während der Einreisebeschränkung lag, wurde bereits vor der Restriktion gestrichen. Ändert dies etwas an den „außergewöhnlichen Umständen“?

Hier muss man sich jeden Fall einzeln anschauen. Es kann sein, dass die Restriktion dann nicht in Deutschland lag, sondern im Reiseland selber. Auch dann kann die Fluggesellschaft nicht verantwortlich gemacht werden. Wenn es zu dem Zeitpunkt keinerlei Restriktionen gab, der Flug aber später ohnehin hätte gestrichen werden müssen, ist unklar wie die Rechtsprechung dazu aussehen wird. Wir rechnen allerdings damit, dass dennoch außergewöhnliche Umstände geltend gemacht werden können.

Muss die Fluggesellschaft für zusätzlich anfallene Kosten aufkommen?

Am 18.03. hat die EU Kommission Richtlinien zum Umgang mit Passagier-Rechten in der Corona-Krise herausgegeben. Demnach sind die Fluggesellschaften nicht von den Betreuungsleistungen befreit und müssen für die Betreuung bei Annullierungen und Verspätungen weiterhin Sorge tragen. Demnach, sollten angefallene Kosten, sofern sie in angemessenem Umfang erfolgt sind, von der Fluggesellschaft übernommen werden.

26
Hinterlassen Sie einen Kommentar

avatar
12 Comment threads
14 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
14 Comment authors
Vera OrtmannLudgerRolandSusanne StratmannHeinz.R. Recent comment authors
Neueste Älteste
han kengen
han kengen

Lufthansa schreibt uns dass wir die Umgebuchte Reise durchgefuhrt habben mussen bis 30 April 2021/ Aber dass ist fur uns unmöglich: wir haben da keine Moglichkeiten zu fliegen. Wir haben voorgeslagen die Flugsumme zu benutzen in Dezember 2021 (oder später).Früher geht nicht füt uns.
Wass gilt dann?

Han und Thea Kengen
Kerkrade
Die Niederlande

Es geht um ein Flug nach Tampa 17. april

Vera Ortmann

Liebe Frau und Herr Kengen,
leider sind uns die vollständigen Umstände der Umbuchung und der Vertragsbedingungen nicht bekannt. Sollte Ihr Flug von der Fluggesellschaft annulliert worden sein, können Sie nach geltendem EU-Recht auch versuche Kosten für die Tickets zurückzufordern. Alle weiteren Bedingungen zu Umbuchungen sollten vertraglich geregelt sein. Wie die Regelungen genau sind, sollten Sie mit der Fluggesellschaft klären. Wenn Sie hier nicht weiterkommen, empfehlen wir Unterstützung durch einen Anwalt oder eine Rechtsschutzversicherung in Anspruch zu nehmen. Viele Grüße ~Vera von EUclaim

Dirk Meinecke
Dirk Meinecke

Wie ist es wenn die Airline kostenlose Umbuchungen anbietet, aber der Kunde aufgrund telefonischer Nichtereichbarkeit der Airline sein Rückflug nicht umbuchen kann?
Besteht Schadensersatz auf eine neue selbst getätigte oneway Buchung?

Nils
Nils

Emirates hat meinen Flug gestrichen und kann uns keinen Ersatzflug anbieten, da der Flughafen in Dubai noch zum größten Teil geschlossen ist. Eine Umbuchung auf einen andere Fluggesellschaft möchte Emirates nicht durchführen.
Da keine Beförderung in der nahen Zukunft zugesichert werden kann, kann ich die Kosten für die mögliche Rückreise als Schaden später geltend machen?

Yvonne O.
Yvonne O.

Hallo Zusammen,

Danke für die hilfreichen Infos oben. Ich hätte noch eine Frage zu meinem persönlichen Fall.
Mein ursprünglich gebuchter Rückflug mit Lufthansa von Bogota nach Frankfurt am 26.3. Ist von LH am 17.3. storniert worden ohne einen Ersatzflug anzubieten. Am 19.3. Hat die LH den Flugverkehr nach Kolumbien eingestellt. Daraufhin musste ich einen neuen Rückflug mit Avianca buchen (Kosten 2700€).
Muss LH mir nur den Kostenanteil des Rückflugs meines ursprünglichen Tickets (ca1052€) erstatten oder auch für die Zusatzkosten des Aviancaflugs aufkommen?

Danke für Ihre Info!
Lg
Yvonne

Vera Ortmann

Liebe Yvonne,
vielen Dank für deine Nachricht. Leider können wir dir hier keine eindeutige Auskunft geben. Grundsätzlich ist es schon so, dass die Fluggesellschaft für den Rücktransport der Passagiere verantwortlich ist. Ob die von Dir genannten Kosten tatsächlich übernommen werden, hängt aber ebenfalls auch von dem Vertrag ab oder auch davon, ob es ggf. günstigere Alternativen gab. Das alles können wir leider nicht im Detail bewerten. Schau daher am besten noch einmal in deinen Vertrag und nehme Kontakt mit der Fluggesellschaft direkt auf. Wenn Du so nicht weiterkommst empfehlen wir dir Kontakt zu einer Rechtberatung aufzunehmen.
Liebe Grüße ~Vera von EUclaim

Michael
Michael

Mein Flug nach Spanien August 2020 von Bruessel Airline wurde gecancelt. mein Inlandsflug mit Vuiling noch nicht und mein Rückflug von Barcelona nach Berlin auch noch nicht. Welche Rechte habe ich-da ich ja die beiden nicht stornierten Flüge nicht antreten kann-da ich ja gar nicht erst nach Spanien komme?
Danke für eure Hilfe

Vera Ortmann

Hallo Michael,
leider können wir dir in diesem Fall nicht weiterhelfen. Da Du mehr als 14 Tage vor Abflug informiert wurdest, besteht kein Anspruch auf Entschädigung gemäß EU-Fluggastrechteverordnung. Wie es mit den Rechten zu den bestehenden Flügen aussieht müsstest du am besten mit der Fluggesellschaft selber klären, da hier sowohl Vertragsbedingungen und Art der Buchung einen Einfluss auf deine Rechte haben können. Solltest du keinen Erfolg haben, kannst du dich am besten an deine Rechtsschutzversicherung wenden, da diese dir bessere Auskunft geben kann.
Liebe Grüße ~Vera von EUclaim

Robert
Robert

Hallo ich hätte eine Frage zu einem kommenden Flug mit Ryanair,
ich habe einen Flug von Memmingen nach London und zurück gebucht mit Termin 14.05-17.05.2020.
Ich habe noch nicht eingecheckt.
Ryanair schreibt mir das ich den Flug kostenlos auf später umbuchen kann.
Umbuchen will ich aber nicht da ich nicht weis wann ich wieder Zeit habe um zu fliegen.
Drei Fragen:
– soll ich mit dem einchecken noch warten?
– oder soll ich bereit einchecken und dann abwarten was passiert?
– was passiert wenn ich nicht einchecke?

Vera Ortmann

Hallo Robert, leider können wir Dir hier nicht weiterhelfen da wir Deine Vertragsbedingungen nicht kennen. Zudem wissen wir nicht, warum Dir eine Umbuchung angeboten wurde. Sollte der Flug gecancelt worden sein, hast du keinen Anspruch auf Entschädigung gemäß EU-Fluggastrechteverordnung. Du kannst aber die Rückerstattung der Kosten direkt bei der Fluggesellschaft anfragen. Sollte der Flug nicht gecancelt worden sein, kannst du mit der Fluggesellschaft Rücksprache halten welche weiteren Möglichkeiten Du hast. Wir empfehlen dir aber lieber Rücksprache zu halten und nicht einfach nur abzuwarten. Wenn du dabei Hilfe benötigst, wende dich am besten an deine Rechtsschutzversicherung, da diese dir eine bessere… Lesen Sie mehr »

Edith Polkehn
Edith Polkehn

Lufthansa hat meinen Flug (innerdeutsch, Anfang Mai) gestrichen. Ich soll das Ticket (ca. die Hälfte des Preises) bezahlen und bekomme nur Steuern und Gebühren erstattet, da ich den günstigsten Tarif habe, bei dem ich nicht stornieren kann. Kann das sein? Ich habe ja keine Flugstornierung gemacht, das ging ja von Lufthansa aus. Wer kennt sich da aus?
Frage zwei: Wenn nur ein Flug (Hinflug) gestrichen ist, muss ich dann den Rückflug bezahlen (die ich ja aber dann garnicht wahrnehmen kann)?

Sabine Flick
Sabine Flick

Mein Condor Flug von Teneriffa nach Deutschland wurde weniger als 14 Tage vorher gecancelt. Direkt am nächsten Tag fand ein neuer Flug statt der allerdings 3 mal so teuer war. Condor verweigerte mir die kostenlose Umbuchung auf diesen Flug und ich sollte über 200 Euro zuzahlen was ich nicht konnte, so dass ich auf Teneriffa fest saß. Ist das rechtens?
Danke für alle Antworten
Sabine

Vera Ortmann

Hallo Sabine, vielen Dank für deine Anfrage. Nach geltendem Recht hat die Fluggesellschaft die Verpflichtung sich um die Passagiere zu kümmern, dazu gehören auch Betreuungsleistungen, sollte der Passagier gestrandet sein. Da deine Problematik aber nicht zu unserem Bearbeitungsgebiet gehört, können wir dir in diesem Fall leider nicht sagen, was genau dir zusteht und was richtig gewesen wäre. Sofern deine geschilderte Problematik vor der Corona-Pandemie stattgefunden hat, könnte dir aber mglicherweise eine Entschädigung gemäß EU-Verordnung zustehen. Das kannst du ganz einfach in unserem Kalkulator testen: https://www.euclaim.de/Pruefen-Sie-Ihren-Flug. Für eine weitergehende Beratung für deinen beschriebenen Punkt, wendest Du dich am besten an deine… Lesen Sie mehr »

Heinz.R.
Heinz.R.

Hallo Freunde, habe folgendes Problem. Meine Frau und ich wollen (wollten) morgen am 28.04.2020 mit Eurowings von Havanna nach Berlin fliegen. Gebucht hatten wir bei TUI Fly im Internet. Im März 2020 hatte ich auf Anfrage per Mail von der TUI Fly die Info bekommen, daß unser Flug bestätigt ist und planmäßig stattfindet. Sollte unser Flug wegen dem Coronavirus ausfallen, würde man uns darüber informieren. Bis heute ( Dienstag, 27.04.202 ) hat sich weder TUI Fly noch Eurowings bei mir wegen des Fluges gemeldet. Ich hatte mich mit meiner Ehefrau vorsorglich im Internet beim Auswärtigen Amt registriert und wir wurden… Lesen Sie mehr »

Vera Ortmann

Hallo lieber Heinz, Vielen Dank für Deine Nachricht. Leider können wir dir nur bedingt weiterhelfen, da deine Problematik nicht in unser Bearbeitungsgebiet fällt. Da die Fluggesellschaft für den Flug verantwortlich ist, sollte diese laut gültigem Recht auch die Kosten für den nicht durchgeführten Flug übernehmen sofern dieser annulliert wurde. Wie es sich genau mit den zusätzlichen Kosten verhält, können wir dir leider nicht genau sagen, da es sich um eine besondere Situation handelt. Wende dich am besten an die Fluggesellschaft selbst. Solltest du dort nicht weiterkommen empfehlen wir dir, dass du dich zum Beispiel an deine Rechtsschutzversicherung wendest. Diese können… Lesen Sie mehr »

Susanne Stratmann
Susanne Stratmann

Hallo zusammen, wir wollten am 07.06.20 mit Eurowings nach Spanien fliegen. Auf Grund der allgemeinen Reisewarnung und der Situation in Spanien fällt der Urlaub aus. Wir möchten allerdings keinen Voucher sondern wir möchten unser Geld zurück. Auf der Homepage finde ich dazu natürlich keine Informationen. Was können wir tun? Wir haben den Smarttarif ohne Flexoption gebucht.

Vielen Dank und viele Grüße
Susanne Stratmann

Vera Ortmann

Hallo Frau Stratmann, vielen Dank für Ihre Anfrage. Die EU-Kommission hat die Vergabe von Gutscheinen ohne Wahlmöglichkeit nicht akzeptiert. So soll der Passagier weiterhin die Wahl haben ob ein Gutschein angenommen wird oder das Geld zurückverlangt wird. Lesen Sie hier mehr dazu: https://www.euclaim.de/neuigkeiten/eu-gegen-gutschein. Wenn ich Sie richtig verstehe, haben Sie den Flug über die Fluggesellschaft direkt gebucht. In dem Fall ist auch diese Ihr Ansprechpartner. Wenden Sie sich am besten an Eurowings direkt und haben Sie etwas Geduld, da die Fluggesellschaften aktuell sehr viele Anfragen haben, welche sie vermutlich der Reihe nach abarbeiten werden. Wenn Sie sich unsicher sind oder… Lesen Sie mehr »

Roland
Roland

Hallo euclaim-Team, wir waren im März in Australien, als uns Ethihad den Rückflug über Abu Dhabi cancelte. Wir haben dann einen Rückflug selbst organisieren müssen (und im Gegensatz zu anderen mit viel Glück auch gefunden) und hierfür erhebliche Zusatzkosten gehabt. Ethihad bietet hier nur Buchungsgutscheine für Flüge an, die bis Ende September 2020 gebucht und bis Mitte 2021 stattfinden. Da Ethihad nicht in der EU sitzt, erhalten wir keine Annulierungsentschödigung – das ist klar. Müssen wir uns aber auf diese Guthabenlösung einlassen oder können wir hier mit realistischer Wahrscheinlichkeit Euch oder einen Reiserechtsanwalt einschalten? Macht es Sinn hier auf die… Lesen Sie mehr »

Vera Ortmann

Hallo Roland, vielen Dank für deine Nachricht. Wie du richtig erkannt hast, wirst du sehr wahrscheinlich keinen Anspruch auf Entschädigung gemäß EU-Verordnung haben. Genau aus diesem Grund können wir dich an der Stelle leider auch nicht unterstützen, da wir keine Kostenrückerstattungen oder Zusatzkosten einfordern. Ein Anwalt oder Deine Rechtsschutzversicherung, könnte dir aber grundsätzlich auch hierbei helfen. Die EU-Kommission hat den Vorschlag zu Gutscheinen bereits abgelehnt. Mehr dazu kannst Du auch hier https://www.euclaim.de/neuigkeiten/eu-gegen-gutschein nachlesen. Sofern das EU-Recht angewendet wird, musst du also keinen Gutschein akzeptieren. Ob das in deinem Fall so ist, wird wahrscheinlich von der Grundlage des Vertrages abhängen. Das… Lesen Sie mehr »

Roland
Roland

Vielen Dank !

Ludger
Ludger

Hallo, wir haben einen Flug von Boston nach Frankfurt und zurueck im Juli gebucht. Im Moment sind alle Lufthansafluege aus Boston eingestellt, der Flug wird also voraussichtlich gestrichen werden. Telefonisch ist weder in Deutschland noch in den USA ein Mitarbeiter zu erreichen. Wenn wir selbst den Flug stornieren, werden uns nur 400 der 2800 Euro Kosten erstattet. Ansonsten ist nur ein Voucher moeglich, steht in den FAQ. Was mache ich also, wenn ich (ueber Stunden) niemanden erreichen, der Flug nicht stattfindet und Lufthansa nur einen Gutschein anbieten. Allerdings sind alle Flüge aus Boston bis zum Gültigkeitsende dieses Gutscheins (31.3.2021) nochmal… Lesen Sie mehr »

Vera Ortmann

Hallo Ludger, laut gültigem EU-Recht hast du einen Anspruch auf Kosten-Rückerstattung, wenn der Flug von der Fluggesellschaft gestrichen wird. Wenn ich dich richtig verstehe, hat die Fluggesellschaft den Flug bisher nicht offiziell gestrichen, so dass die allgemeinen Vertragsbedingungen greifen müssten. Wenn du aber sicher sein möchtest, ob du nicht doch bereits jetzt etwas unternehmen kannst, wende dich am besten an deine Rechtsschutzversicherung, da unsere Aussagen nicht bindend sind, weil wir keine Rechtsberatung machen dürfen.
Wir drücken dir die Daumen, dass du eine für dich zufriedenstellende Lösung findest und wünschen dir alles Gute! Liebe Grüße ~Vera von EUclaim

Fragen?