EUclaim-Experte im TV-Interview

Gestern berichtete Tim Lamyon, Managing Director bei EUclaim Deutschland live bei Studio 47, dem lokalen TV-Sender in Duisburg, über Fluggastrechte bei Flugverspätung und Annullierung.

Interview Studio 47 Flugrecht

Der Chaos-Sommer 2018 ist vielen Flugreisenden noch in schlechter Erinnerung. Tausende Flüge fielen aus oder landeten erst mit stundenlanger Verspätung. Genervte Urlauber und gestresste Geschäftsreisende strandeten an den Flughäfen in der ganzen Republik. Doch, wie sieht es in diesem Sommer aus? Pünktlich zum Start der Sommerferien wollte der Fernsehsender Studio 47 wissen: Welche Rechte haben Fluggäste, wenn ihr Flieger ausfällt oder sich verspätet?

EUclaim-Experte gibt Tipps für Urlauber

Im Live-Interview schilderte Tim Lamyon von EUclaim anhand aktueller Zahlen aus der EUclaim-Datenbank wie es die Airlines in diesem Jahr mit der Pünkltlichkeit halten. Sein Eindruck: Es ist nicht ganz so schlimm wie letztes Jahr. Aber: Die Flugverspätungen und Annullierungen  erreichen in diesem Jahr immer noch den zweithöchsten jemals gemessenen Wert.

Nach wie vor tausende Problemflüge

Für die TV-Zuschauer gab es dann noch eine ganze Reihe praktischer Tipps, was sie tun können, wenn ihre Maschine verspätet abfliegt oder die Verbindung gleich ganz gecancelt wird. Denn in vielen Fällen haben Passagiere Anspruch auf Betreuungsleistungen und Entschädigung bis zu 600 Euro pro Passagier.

Das ganze Interview könnt ihr hier sehen.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

avatar
Fragen?