Air Berlin Entschädigung

Air Berlin Entschädigung, Beschwerden & Co – was Sie jetzt wissen sollten

Air Berlin PLC & Co. Luftverkehrs KG (Air Berlin) hat am 15.08.2017 beim Amtsgericht Berlin-Charlottenburg die Eröffnung des Insolvenzverfahrens in Eigenverwaltung beantragt und befindet sich momentan im Insolvenzeröffnungsverfahren. Nach mehr als 4.000 Problemflügen im Jahr 2017 und der verlorenen Unterstützung durch Geldgeber Etihad Airways, sehe das Management von Air Berlin keine positive Fortbestehungsprognose mehr, hieß es Mitte August seitens der Airline. Allein im Juli 2017 wurden 492 Flüge annulliert, 48 Flüge erreichten ihren Zielflughafen mit mehr als drei Stunden Verspätung. Dennoch: Der Flugbetrieb gilt seitens Air Berlin zumindest für die kommenden drei Monate als gesichert aufgrund eines Brückenkredits von 150 Mio. € durch die Bundesregierung.

 

Häufig gestellte Fragen zur momentanen Situation bei Air Berlin 

Kann ich meinen Air Berlin Entschädigungsanspruch noch bei EUclaim einreichen?

Nein, leider können wir aufgrund der momentanen Situation Ihren Air Berlin Fall nicht mehr annehmen. Auf Grundlage der vorliegenden Informationen ist nicht damit zu rechnen, dass die Fluggesellschaft Ausgleichsforderungen auch nur annähernd erfüllen wird.

Air Berlin gibt auf ihrer Webseite an, dass Flüge, die vor dem 15. August 2017 (Tag der Insolvenzantragstellung) gebucht wurden, nicht mehr entschädigt werden. Flüge die wiederum nach dem 15. August 2017 gebucht wurden, werden im Falle eines Problems von der Airline entschädigt, so Air Berlin.

Warum nimmt EUclaim keine neuen Fälle von Air Berlin mehr an?

Air Berlin befindet sich derzeit im Insolvenzeröffnungsverfahren, dass in der Regel letztlich dazu führt, dass Forderungen gegen das Unternehmen zu einer Insolvenztabelle anzumelden sind. Die Ausgleichsansprüche von Fluggästen haben in dieser Tabelle einen relativ niedrigen Rang. Selbst wenn Ihre Forderung anerkannt wird, wäre nur mit einer teilweisen Zahlung aus der Insolvenzmasse zu rechnen, entsprechend der Insolvenzquote. Meistens ist diese Quote äußerst gering und die Summe des Anspruchs, der ursprünglich eine gute Chance auf Auszahlung zwischen 250 bis 600 € hatte, läuft nunmehr gegebenenfalls gegen Null.
Unter diesen Umständen rechnen wir nicht damit, dass wir Ihre Forderung kostendeckend für Sie durchsetzen können. Wir bitten Sie daher um Verständnis, dass wir keine neuen Air Berlin Fälle mehr annehmen können. Wenn Sie dennoch versuchen möchten, Ihren Anspruch geltend zu machen, können Sie die Fluggesellschaft gerne selbst kontaktieren. Die weiteren Entwicklungen lassen sich bisher noch nicht abschätzen. Falls sich unsere Einschätzung ändern sollte, werden wir unsere Kunden umgehend darüber in Kenntnis setzen.

Könnte ich denn meinen Fall noch bei Air Berlin selbst einreichen?

Ja, selbstverständlich können Sie die Fluggesellschaft selbst kontaktieren und Ihren Anspruch geltend machen. Airberlin befindet sich momentan im Insolvenzeröffnungsverfahren. Alle Ausgleichsansprüche, die bis zur Eröffnung entstehen würden, sind grundsätzlich Insolvenzforderungen. Alle Insolvenzforderungen sind sodann im eröffneten Insolvenzverfahren zur Tabelle anzumelden, egal ob von Airberlin anerkannt, tituliert oder streitig. Die Ausgleichsansprüche von Fluggästen haben in dieser Tabelle einen relativ niedrigen Rang. Selbst wenn Ihre Forderung anerkannt wird, wäre nur mit einer teilweisen Zahlung aus der Insolvenzmasse zu rechnen, entsprechend der Insolvenzquote. Meistens ist diese Quote äußerst gering.

Es wurde mir vor dem 15.8.2017 mitgeteilt, dass die Fluggesellschaft die Zahlung angekündigt hat. Erhalte ich jetzt noch meine Entschädigung?

Air Berlin befindet sich im Insolvenzeröffnungsverfahren und unterliegt seitdem einem Zahlungsverbot. Forderungen, die für den laufenden Geschäftsbetrieb von Air Berlin nicht absolut notwendig sind, dürfen die Mitarbeiter von Air Berlin vorerst nicht mehr begleichen. Dem entsprechend hat uns die Airline mitgeteilt, dass Ausgleichsforderungen zurzeit nicht bearbeitet werden und die Kunden von EUclaim trotz einer Zahlungsankündigung keine Gelder erhalten werden.

EUclaim hat die letzten Zahlungen von Air Berlin für unsere Kunden Anfang August erhalten. Diese Zahlungen wurden bereits an unsere Kunden ausgezahlt bzw. werden noch in diesen Tagen ausgezahlt. Nach dem Antrag des Insolvenzverfahrens sind keinerlei Zahlungen von Air Berlin mehr bei EUclaim eingegangen.

Habe ich trotz der momentanen Situation der Air Berlin Entschädigungsansprüche bei Flugverspätungen?

Rein rechtlich gesehen bleiben Entschädigungsansprüche auch im Falle der Insolvenzeröffnung bestehen und steht Fluggästen auch bei künftigen Flugverspätungen der Entschädigungsanspruch zu. Doch wirtschaftlich gesehen ist der Entschädigungsanspruch im Falle der Insolvenz regelmäßig so gut wie nutzlos. Zwar lässt sich eine Rettung von Air Berlin mitsamt der Entschädigungsansprüche zurzeit nicht ausschließen. Ein Blick in die Zukunft mit Aussagen zum weiteren Verlauf in Richtung der Eröffnung des Insolvenz- oder des Sanierungsverfahrens wäre jedoch nur eine Mutmaßung, zu der wir keine verbindlichen Aussagen tätigen können.

Kann ich noch Flüge bei Air Berlin buchen?

Laut Aussage des Unternehmens wird der Flugbetrieb fortgeführt. Der Flugplan ist nach wie vor gültig und soll beibehalten werden. Demnach können auch Flüge gebucht werden, die auf dem veröffentlichten Flugplan zu finden sind. Auch Umbuchungen können wie gewohnt vorgenommen werden. Hier gilt: Wenn in den Tarifkonditionen eine Umbuchung vorgesehen ist, ist diese auch ohne weiteres möglich.

Kann ich einen Air Berlin Gutschein noch einlösen?

Air Berlin beruft sich auf das geltende Insolvenzrecht und schließt die Einlösung von Gutscheinen aus. Sollten Sie Besitzer eines Gutscheins sein und diesen einlösen wollen, „besteht die Möglichkeit, die Forderung aus diesem Gutschein nach Eröffnung des Insolvenzverfahrens zur Insolvenztabelle anzumelden“ heißt es auf der Webseite der Fluggesellschaft.

Kann und sollte ich meinen gebuchten Air Berlin Flug stornieren?

Air Berlin zieht hier eine klare Datums-Grenze: Alle Tickets, die vor dem 15. August 2017 ausgestellt wurden, können laut Fluggesellschaft nicht mehr erstattet werden – so sieht es das Insolvenzrecht vor. Für alle ab dem 15. August 2017 gekauften Tickets hingegen gelten die jeweilig gültigen tariflichen Bedingungen. Diese sind in den Allgemeinen Beförderungsbedingungen der Air Berlin nachzulesen. Da insolvenzrechtlich vorgesehen, wird bei einer Stornierung nicht der gesetzliche Anteil an Steuern und Gebühren an den Kunden zurückerstattet. Da der Flugbetrieb von Air Berlin zunächst vollständig fortgeführt wird, ist auch eine Stornierung der Flüge nicht nötig. Ein Übergangskredit der Bundesregierung sorgt vorerst dafür, dass Sie als Fluggäste möglichst wenig von der Insolvenz der Airline mitbekommen – dass es also zumindest nicht durch die Insolvenz zu Flugausfällen oder -stornierungen kommt. Verbraucherzentralen raten sogar davon ab, Flüge zu stornieren.



Ich kann meinen Flug nicht finden

Sie finden Ihren Flug nicht in dieser Liste? Überprüfen Sie Ihren Fall innerhalb weniger Sekunden auf eine mögliche Entschädigung.

Aktuell verspätete Flüge

Live-Chat