Frau wartend am Flughafen auf Verspäteter Flug

Entschädigung bei Flugverspätung: So klappt es auch bei Ihnen

Ihr Flug startet nicht pünktlich oder kommt verspätet an? Kein guter Start in den Urlaub oder zu geschäftlichen Terminen. Vor ein paar Jahren hätten Sie das einfach so hinnehmen müssen. Inzwischen nimmt die EU die Airlines zum Glück in die Pflicht – mit der EU-Fluggastrechteverordnung. Was Ihnen danach wann genau zusteht und wie Sie Ihre Rechte einfordern, erfahren Sie hier.
Prüfen Sie Ihren Flug kostenlos!

Wenn sich ein Flieger verspätet oder sogar ganz ausfällt, sorgt das bei den Fluggästen für einen hohen Puls. Das verstehen wir gut. Die gute Nachricht ist: Vielleicht haben Sie Anrecht auf eine Entschädigung. Gehen wir das Ganze doch mal von A bis Z durch.

Warum kommt es überhaupt zu Flugverspätungen?

Überlastete Flughäfen, die kein Gate mehr frei haben. Maschinen mit technischen Defekten. Unwetter oder Naturkatastrophen. Es gibt eine lange Liste von Gründen, warum Flugzeuge Verspätungen haben. EUclaim hat dies für Deutschland einmal ausgewertet. Demnach waren 2019, im letzten normalen Flugjahr vor Corona, die drei häufigsten Gründe für Flugverspätungen:

  1. vorangegangene Verspätungen (50 %),
  2. technische Defekte (20 %) und
  3. außergewöhnliche Umstände (ebenfalls 20 %).

Warum das für Sie interessant ist? Weil Sie nur dann ein Recht auf Entschädigung haben, wenn die Airline für die Verspätung verantwortlich gemacht werden kann. Und das ist bei außergewöhnlichen Umständen zum Beispiel nicht der Fall.

Was sind außergewöhnliche Umstände für eine Flugverspätung?

Wird die Flugverspätung durch höhere Gewalt hervorgerufen, können Fluggäste von der Airline keine Entschädigung fordern. Solche außergewöhnlichen Umstände sind zum Beispiel:

  • extrem schlechtes Wetter,
  • Naturkatastrophen wie Vulkanausbrüche, starke Überschwemmungen am Zielflughafen o.ä.
  • Streiks beim Bodenpersonal, der Security oder der Flugsicherheit (also nicht beim Personal der Airline),
  • Terroranschläge,
  • Blitzeinschlag,
  • Vogelschlag,
  • medizinische Notfälle oder
  • nachgewiesene Herstellungsfehler am Flugzeug.

Es gibt also viele Gründe für Flugverspätungen, die außerhalb der Macht der Airline liegen. Ob Sie für Ihren Flug Entschädigung einfordern können, können Sie gerne hier kostenlos prüfen.

Wann genau steht mir be einer Flugverspätung eine Entschädigung zu?

In der Europäischen Union regelt das die EU-Fluggastrechteverordnung 261/2004. Der Text ist recht lang und sehr juristisch formuliert. Deshalb stellen wir Ihnen die wichtigsten Bedingungen hier kurz vor:

  1. Sie müssen in einem EU-Land abfliegen. Starten Sie außerhalb der EU, müssen Sie mit einer Airline aus der Europäischen Union fliegen und in einem EU-Staat landen.
  2. Die Airline muss für die Verspätung verantwortlich gemacht werden können. Außergewöhnliche Umstände (s.o.) müssen ausgeschlossen sein.
  3. Ihre Maschine muss bei der Landung diese Mindestverspätung haben:
Bis 1.500 km:
mindestens drei Stunden
Ab 1.501 bis 3.500 km:
mindestens drei Stunden
Ab 3.501 km:
mindestens vier Stunden
Flug verspätet – Entschädigung auf Basis der Entfernung

Sind Sie nicht sicher, ob Sie alle Bedingungen erfüllen? Prüfen Sie Ihren Fall schnell, bequem und kostenlos mit dem EUclaim-Entschädigungsrechner.

Wenn ich mit drei Stunden Verspätung abfliege, habe ich dann Anspruch auf Entschädigung?

Nicht unbedingt. Entscheidend ist, wie viel Verspätung Sie bei der Landung an Ihrem Zielort haben. Ein Beispiel: Sie fliegen von Madrid nach Düsseldorf und starten mit einer Verspätung von drei Stunden und 15 Minuten. Dann gibt es zwei Möglichkeiten: Sie landen in Düsseldorf mit mindestens drei Stunden Verspätung und können von der Airline eine Entschädigung verlangen. Oder die Airline macht auf dem Flug Zeit gut und Sie haben bei der Landung nur noch eine Verspätung von unter drei Stunden. Dann haben Sie leider keinen Anspruch auf Entschädigung – so ärgerlich der Fall für Sie auch ist.

Wie hoch ist die Entschädigung bei einer Flugverspätung?

Haben Sie alle Bedingungen für eine Entschädigung (s.o.) erfüllt, stehen Ihnen je nach Flugstrecke feste Entschädigungsbeträge zu:

Bis 1.500 km:
250 €
Ab 1.501 bis 3.500 km:
400 €
Ab 3.501 km:
600 €

Sind Sie nicht sicher, wie lang Ihr Flug war? Ermitteln Sie hier kostenlos Ihre Flugdistanz:

Berechnen Sie die Distanz Ihres Fluges

Übrigens: Wie teuer Ihr Ticket war, ist für die Höhe der Entschädigung nicht entscheidend. Das heißt: Selbst wenn Ihr Ticket zum Beispiel nur 100 Euro gekostet hat, können Sie trotzdem Anspruch auf eine Entschädigung von bis zu 600 Euro erhalten!

Wie fordere ich eine Entschädigung bei Flugverspätung ein?

Zunächst müssen Sie herausfinden, ob Ihnen überhaupt eine Entschädigung zusteht. Wie sie das tun, das haben wir weiter oben erklärt und Ihnen dabei auch einige hilfreiche Tools zur Verfügung gestellt. Erfüllen Sie die Bedingungen, haben Sie zwei Möglichkeiten:

  1. Sie fordern die Entschädigung selbst ein. Dazu müssen Sie sich an die Airline wenden, Ihren Fall darlegen und die konkrete Entschädigungssumme einfordern und klare Fristen nennen. Nach unserer Erfahrung kann das sehr mühsam werden und sich im schlimmsten Fall sogar über Jahre hinziehen. Wir raten daher zur folgenden Option:
  2. Sie geben Ihren Fall in die Hände von Fachleuten, die sich für Ihre Rechte einsetzen. EUclaim zum Beispiel hat eine Erfolgsquote von 97 Prozent.

Achten Sie unbedingt darauf, dass Sie einen Anbieter wählen, den Sie nur im Erfolgsfall bezahlen müssen. Bei uns gilt etwa die Losung: No cure, no pay. Sie zahlen uns für unsere Bemühungen also nur, wenn wir für Sie eine Entschädigung herausholen. Klingt fair, oder?

Welche Unterlagen brauche ich, um eine Entschädigung bei Flugverspätung zu fordern?

Verlassen Sie sich nicht auf den guten Willen der Airline, sammeln Sie Belege für die Verspätung.

  1. Lassen Sie sich die Verspätung schriftlich von der Airline bestätigen, am besten auch gleich den Grund dafür.
  2. Heben Sie Ihr Flugticket auf.
  3. Haben Sie sich während Ihrer unfreiwilligen Wartezeit verpflegt oder mussten Sie sogar eine Hotelübernachtung einschieben? Heben Sie alle Quittungen dafür auf.

Wie komme ich mithilfe von EUclaim an meine Entschädigung bei Flugverspätung?

Das geht wirklich ganz einfach: In nur drei Schritten kommen Sie an Ihr Geld.

  1. Prüfen
    Geben Sie Ihre Flugdaten in den EUclaim-Entschädigungsrechner ein. In Sekunden erfahren Sie, ob Ihnen tatsächlich eine Entschädigung zusteht.
  2. Auftrag erteilen
    Beauftragen Sie uns. Wir setzen Ihre Ansprüche mit unseren erfahrenen Rechtsexperten durch – notfalls auch vor Gericht.
  3. Geld zurück
    Im Erfolgsfall zahlen wir Ihnen Ihre Entschädigung direkt auf Ihr Konto aus, abzüglich unserer Provision.

Wie lange kann ich eine Entschädigung bei Flugverspätung einfordern?

In Deutschland haben Sie bis zu drei Jahre Zeit, um Ihre Rechte geltend zu machen. Oft sogar ein wenig länger. Die Frist wird nämlich zum Jahresende berechnet. Sind Sie also etwa am 7. August 2022 Opfer einer Flugverspätung gewesen, dann können Sie Ihre Entschädigung noch bis zum 31. Dezember 2025 einfordern. Sie können also den Rest Ihres Urlaubs erst noch in vollen Zügen genießen, bevor Sie sich um die rechtliche Seite kümmern.

War Ihr Flug bereits verspätet oder wurde sogar ganz gestrichen? Dann wenden Sie sich an EUclaim. Wir helfen Ihnen gerne dabei, Ihre Rechte gegenüber der Airline zu vertreten.