Neue Inkasso-Apps bieten schnelle Hilfe bei Flugverspätungen

Passagiere die Flüge verpassen oder von langen Wartezeiten betroffen sind, können nun bereits am Gate ihre Rechte einfordern.

Laut der EG Verordnung 261/2004 haben Passagiere Anspruch auf eine Entschädigung, wenn der Flug mehr als drei Stunden Verspätung hat. Ausgleichszahlungen zwischen 250 und 600 Euro pro Person können betroffene Passagiere bei den Fluggesellschaften einfordern.

Viele Fluggäste fürchteten sich in der Vergangenheit vor langen Prozeduren, um ihre Ansprüche geltend zu machen und ließen die Beschwerden einfach auf sich beruhen. Verschiedene Dienstleister spezialisierten sich darauf, Entschädigungsforderungen bei den Fluggesellschaften effektiv und schnell durchzusetzen. EUclaim, das europaweit erste Unternehmen, das sich für die Fluggastrechte einsetzt, bietet seine Dienste bereits seit 2006 in den Niederlanden und seit 2009 in Deutschland an.

Passagiere können nun innerhalb weniger Minuten ermitteln, ob und in welcher Höhe ihnen Ausgleichszahlungen zustehen. Die neue Applikationen erstellen sogar automatische Beschwerdebriefe an die Fluggesellschaften, die noch am Gate abgeschickt werden können.

Derzeit arbeitet die Europäische Kommission an einem Vorschlag zur Änderung der bestehenden Fluggastrechtverordnung. Als Konsequenz würden die Fluggastrechte eingeschränkt und die EG Verordnung “Airline-freundlicher” werden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Erster Kommentar von Ihnen?

avatar
wpDiscuz
Live-Chat