Käufer für Condor gefunden

LOT kauft Condor

Nach monatelanger Suche nach einem Käufer für die angeschlagene Fluggesellschaft Condor, soll laut mehrerer Medienberichte die polnische Gesellschaft LOT den Zuschlag erhalten haben. Zuletzt waren neben LOT auch der US-Finanzinvestor Apollo gemeinsam mit deutschen Reiseveranstaltern und die britische Investmentgesellschaft Greybull als Investoren im Rennen. Es werde zeitnah bekannt gegeben, wie genau die Zukunft von Condor aussehen soll.

Vorbereitung auf den Verkauf von Condor

Um das Unternehmen für Käufer attraktiv zu machen, gab es zuletzt einige Einschnitte für die 5.000 Condor-Beschäftigten. Damit die Fluggesellschaft möglichst als Ganzes verkauft wird, wurden einige Maßnahmen zur Kostensenkung vorgenommen. Hierzu zählten unter anderem der Abbau von Stellen in der Verwaltung. Zusätzlich gab es eine Einigung für einen Sanierungstarifvertrag, der die Streichung von weiteren Flugbegleiterstellen vorsah.

Condor muss Überbrückungskredit zurückzahlen

Nachdem der Mutterkonzern Thomas Cook Insolvenz im September 2019 angemeldet hatte, erhielt Condor von der Bundesregierung einen Überbrückungskredit in Höhe von 380 Millionen Euro. Dieser Kredit muss bis Mitte April 2020 zurückgezahlt werden.

Was bedeutet der Verkauf von Condor für Passagiere?

Was das im Einzelnen für die Passagiere bedeutet, ist noch nicht ganz klar. Ausschlaggebend wird sein, unter welchen Bedingungen LOT Condor übernimmt. Gekaufte Tickets behalten in der Regel ihre Gültigkeit. Ob die Entschädigungsansprüche beglichen werden hängt jedoch davon ab, ob die Verbindlichkeiten ebenfalls übernommen werden.

Aktuell können Passagiere, die nach dem 01.12.2019 eine Flugverspätung mit Condor hatten ihren Fall bei uns prüfen und gegebenenfalls einreichen. Wir versuchen für Sie die Entschädigung einzufordern und informieren Sie darüber, wenn es Neuigkeiten gibt.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

avatar
Fragen?