Erneut Streiks bei Ryanair

Die Vereinigung Cockpit hat die deutschen Ryanair-Piloten aufgerufen, ihre Arbeit am Mittwoch, 12. September, niederzulegen. Auch die Flugbegleiter folgen dem Aufruf der Gewerkschaft Verdi und beteiligen sich an dem 24-stündigen Streik. Bis jetzt wurden 150 Flüge gestrichen.  

Ryanair Streik

Flugausfälle in Deutschland

Am Mittwoch streiken rund 400 Piloten und 1000 Flugbegleiter von Ryanair. Die Fluggesellschaft hat aus diesem Grund 150 von 400 Flügen von und nach Deutschland abgesagt. Per Mail und SMS sollen die Flugreisenden Informationen zu Ausfällen erhalten. Zudem können Verbindungen kostenlos auf die Tage Donnerstag bis Sonntag umgebucht werden.

Piloten fordern mehr Gehalt

Erst im August hatten die Piloten in Deutschland, den Niederlanden, Belgien und Schweden gestreikt. Rund 55.000 Passagiere waren betroffen. Jetzt geht es erneut um höhere Gehälter und bessere Arbeitsbedingungen für die Ryanair-Piloten, die bislang ohne Tarifvertrag fliegen. Erstmalig versuchen die Gewerkschaften der Piloten und Flugbegleiter nun gemeinsam, Verbesserungen für die Beschäftigten zu erzielen.

Verhandlungen dauern an

Schon seit Monaten fordert die Piloten-Gewerkschaft Cockpit bessere Löhne und Arbeitsbedingungen. Alle Verhandlungsrunden liefen bis jetzt erfolglos. Die Ryanair-Chefs haben seit 2017 kein verbessertes Angebot vorgelegt. Mit dem ganztägigen Streik wollen die Gewerkschaften die Airline erneut unter Druck setzen.

Entschädigung bei Streik?

EUclaim beurteilt die Arbeitsbedingungen bei Ryanair als so problematisch, dass der Streik nicht als normaler Arbeitskampf gewertet werden kann. Nach jahrelangem Lohndumping und fehlender Gesprächsbereitschaft gegenüber den Mitarbeitern kann der Streik als erwartbares Betriebsrisiko betrachtet werden. Ryanair hat durch ihr Verhalten den Mitarbeitern auch keine andere Wahl gelassen und kann sich deshalb nicht darauf berufen, die Arbeitskampfmaßnahme habe sie unerwartet und plötzlich getroffen. Er ist unserer Auffassung nach kein außergewöhnlicher Umstand, sondern Folge der schlechten Arbeitsbedingungen bei Ryanair. Daher nimmt EUclaim gerne eure Claims an!

Prüfen Sie jetzt Ihren Ryanair-Flug kostenlos

Hinterlassen Sie einen Kommentar

avatar
Fragen?