Drohender Ausbruch des Vulkans auf Bali – Flughafen gesperrt

 Aufgrund des drohenden Ausbruchs des Vulkans Mount Agung wurde der Flughafen in der Inselhauptstadt Denpasar geschlossen. Es wurde die höchste Alarmstufe auf der indonesischen Urlaubsinsel Bali ausgerufen.

Bali drohender Vulkanausbruch

©”View of Mt Agung from Mt Batur, Bali” zugeschnitten (Lizenz  CC BY 2.0) von Junta Sekimori

Urlauber sitzen auf Bali fest

In einem Umkreis von zehn Kilometern um den Vulkan herum gilt laut Medienberichten eine Sperrzone. Etwa 100.000 Menschen seien dazu aufgerufen worden sich in Sicherheit zu bringen und tausende Urlauber sollen auf der Urlaubsinsel festsitzen. Bereits nach der ersten Eruption am Samstag beschlossen einige Fluggesellschaften Flüge zu annullieren. Nun wurde der internationale Flughafen in Denpasar zunächst bis zum 28.11. geschlossen. Damit der Flughafen wieder den Betrieb aufnehmen kann, müsse sichergestellt werden, dass auf der Start- und Landebahn keine Asche liegt, so Flughafenmanager Yanus Suorayogi laut Medienberichten zufolge. Rund 445 Flüge seien aufgrund der Asche im Luftraum annulliert worden.

Wir empfehlen rechtzeitig Kontakt mit Ihrer Fluggesellschaften aufzunehmen und sich zu informieren. Da es sich hierbei um einen außergewöhnlichen Umstand handelt, gibt es keinen Anspruch auf eine finanzielle Entschädigung. Passagiere haben jedoch während der Dauer der Verspätung Anspruch auf Speisen, Getränke und gegebenfalls eine Hotelunterkunft.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Erster Kommentar von Ihnen?

avatar
Fragen?