Silvester gleich mehrfach feiern

Um Punkt Mitternacht knallen die Korken, Silvesterraketen steigen in den Himmel und versprühen bunte Neujahrsgrüße. Wer den feuchtfröhlichen Jahreswechsel mehrmals begehen möchte, hat in der Luft die Möglichkeit dazu – wenn das Flugzeug die Datumsgrenzen überfliegt.

Silvester gleich mehrfach feiern - so geht´s

Wer das nötige Kleingeld hat, kann gleich zweimal anstoßen: Für knappe 200.000 Euro bietet eine Buchungsplattform einen Flug von Sydney nach Los Angeles an – One-Way, versteht sich. Die Gäste feiern erst in Sydney das neue Jahr, steigen dann schnell in den Privatjet, landen am Abend des 31. Dezember in Los Angeles und können dort gleich noch einmal feiern. Wie das geht? Der Flug dauert etwa 12 Stunden – die Zeitverschiebung zwischen Sydney und Los Angeles beträgt allerdings 19 Stunden.

Im Pazifik knallen die Korken zuerst

Die größte Chance auf ein mehrfaches „Prosit Neujahr“ haben Passagiere, die Down Under abheben. Denn 2017 startet im Pazifik. Dreizehn Stunden bevor in Deutschland die Feuerwerksraketen gezündet werden, stoßen die Bewohner der südpazifischen Inseln Apia (Samoa) und Nukuʻalofa (Tonga) an. Eine Stunde später feiert Auckland in Neuseeland. Auf dem asiatischen Festland dürfen acht Stunden vor uns die Gläser erhoben werden, wenn in Tokio und Seoul die Stunde null schlägt. Zeitgleich mit Deutschland feiern übrigens auch die Menschen in weiten Teilen Afrikas.

Von Europa ins Jahr 2017

Passagiere, die in Europa starten, fliegen Neujahr entgegen, wenn sie Kurs Richtung Vereinigte Staaten und Karibik nehmen. Denn New York feiert sechs Stunden nach uns, wie auch Havanna, die Hauptstadt Kubas. Los Angeles darf neun Stunden nach Deutschland die Korken knallen lassen. Als letztes sind dann wieder die Bewohner im Pazifik an der Reihe. Zehn Stunden nach Mitteleuropäischer Zeit ist der Silvester-Höhepunkt in Honolulu endlich erreicht, bevor zwei Stunden später auch auf Bakeri-Island das Datum auf den 1. Januar 2017 umschlägt. Übrigens: Apia, einer der ersten Orte, wo Neujahr gefeiert wird, und die Bakeri-Inseln liegen gerade mal knappe 1.600 Kilometer auseinander. Wenn das Flugzeug pünktlich startet sollte dem mehrfachen Silvester-Sekt nichts mehr im Weg stehen. Prosit, Neujahr.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Erster Kommentar von Ihnen?

avatar
wpDiscuz
Live-Chat