Infografik: EUclaim registriert 2014 weniger Problemflüge

Im vergangenen Jahr gab es in Deutschland weniger annullierte und stark verspätete Flüge als 2013. Gestiegen ist allerdings der Anteil der Problemflüge, bei denen Betroffenen eine Entschädigung zusteht.

Weniger Verspatungen in 2014

Das geht aus einer Auswertung unserer Daten hervor, die wir in einer Infografik aufbereitet haben (Klick aufs Bild). Demnach haben wir im vergangenen Jahr im deutschen Flugverkehr insgesamt 24.867 Flüge registriert, die annulliert wurden oder mindestens drei Stunden verspätet am Zielflughafen ankamen – 11,6 Prozent weniger als 2013.

Gestiegen sind 2014 dagegen die Ansprüche von betroffenen Fluggästen: Für 47 Prozent dieser Flüge (entspricht 11.699) können Betroffene eine Entschädigung einfordern – das ist ein Zuwachs von fünf Prozentpunkten gegenüber dem Vorjahr.

Solche Ausgleichszahlungen werden nach EU-Recht dann fällig, wenn sich Fluggesellschaften bei verspäteten oder annullierten Flügen nicht auf außergewöhnliche Umstände wie Streiks oder schlechtes Wetter berufen können.

Deutsche Airlines fliegen pünktlicher

Erfreulich ist, dass die deutschen Airlines ihre Pünktlichkeit gegenüber dem Vorjahr fast durchweg verbessern konnten. Air Berlin etwa reduzierte Verspätungen, für die eine Entschädigung fällig wird, gleich um 44 Prozent. Nur bei TUIfly stiegen solche Problemflüge um rund ein Viertel.

Trotz des positiven Trends haben wir 2014 in Deutschland im Schnitt immer noch rund 68 Problemflüge pro Tag registriert. Allein bei den deutschen Fluglinien Lufthansa, Condor, Air Berlin, TUIfly, Sun Express und Germanwings stehen darum bis zu 400.000 Passagieren Entschädigungen zu – allein für das vergangene Jahr.

Betroffen? Entschädigung jetzt einfordern!

Wenn ihr euch selbst in den letzten Jahren über verspätete oder gestrichene Flüge ärgern musstet, könnt ihr solche Ausgleichszahlungen in der EU noch mindestens drei Jahre rückwirkend einfordern.

Das bedeutet: Noch im gesamten Jahr 2015 könnt ihr eure Ansprüche für Flüge in der EU rückwirkend bis 2012 geltend machen. Dabei stehen euch mindestens 250 bis zu 600 Euro zu – pro bezahltem Flugticket und unabhängig vom bezahlten Flugpreis.

Ob eure Forderung Aussicht auf Erfolg hat, könnt ihr ganz einfach bei uns nachprüfen: Klickt dazu einfach oben links auf unser Logo oder auf www.euclaim.de und gebt eure Flugdaten ein. Wir wünschen euch viel Erfolg und helfen gern bei der Durchsetzung eurer Ausgleichszahlung.

EUclaim Auswertung Flugverkehr Deutschland 2014

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Erster Kommentar von Ihnen?

avatar
wpDiscuz
Live-Chat