Was mit Reisen: Rächer der Passagiere

55 Flugausfälle pro Tag, über 5000 entschädigungsrelevante Verspätungen im Jahr 2016 – dennoch haben Passagiere mit ihren Schadensersatzansprüchen gegenüber den Airlines selten Erfolg. Die Lösung: Fluggastportale wie EUclaim. Jürgen Drensek von wasmitreisen.com ließ sich das Prozedere von EUclaims Vice President Stefanie Winiarz erklären.

Flug

Ein verspäteter Flieger, eine gestrichene Verbindung – was zunächst harmlos klingt, ist für die Betroffenen manchmal eine persönliche Katastrophe. Jürgen Drensek, der Ehrenpräsident der Vereinigung Deutscher Reisejournalisten, unterhielt sich mit unserem Vice President über das Geschäft der Airlines mit der Verspätung.

Fadenscheinige Ausreden der Fluggesellschaften

Etwa 750 Millionen Euro stehen deutschen Passagieren jährlich nach Flugverspätungen oder Annullierungen zu. Verständlich, dass sich die Airlines vor diesem Schaden schützen wollen und sich mit fadenscheinigen Ausreden herausreden, wenn Passagiere sie direkt kontaktieren. Im Sinne des Verbraucherschutzes sei dieses Verhalten absolut inakzeptabel, erklärte Stefanie Winiarz dem Reise-Journalisten.

Datenbank kennt den wahren Grund

Wie man dank EUclaim schnell zu seinem Entschädigungsanspruch kommt, war auch Thema des Gesprächs. Dank seiner hauseigenen Datenbank kann EUclaim nämlich jederzeit genau nachvollziehen, warum ein Flug wirklich zum Problemflug wurde – und damit die Airlines entlarven. Das ganze Interview könnt ihr euch hier anhören: wasmitreisen.com

Prüfen Sie jetzt Ihre Entschädigung kostenlos

 

Hinterlassen Sie einen Kommentar

avatar
Fragen?