Seit 2011: Malle-Urlauber, holt euch eure Entschädigung!

Osterzeit ist Reisezeit. Gerade Mallorca ist bei deutschen Urlaubern beliebt – auch wegen der vergleichsweise günstigen Preise. Wenn es darum geht, Entschädigung für verspätete Flüge einzufordern, halten sich die Malle-Urlauber aber zurück – obwohl Millionen von Euros nur darauf warten, abgeholt zu werden.

Das ergeben Auswertungen unser Datenbanken. Demnach haben sich seit 2011 Entschädigungsansprüche wegen Verspätungen in Höhe von rund fünf Millionen Euro angesammelt – und zwar allein auf den Flugverbindungen von Düsseldorf und Berlin-Tegel nach Palma de Mallorca.

Andere deutsche Flughäfen dazugerechnet, ist diese Summe sogar noch größer.

Nur jeder Zehnte fordert sein Geld ein

Trotzdem macht nach unseren Schätzungen nur etwa jeder zehnte betroffene Flugreisende seine Ansprüche bei der Fluggesellschaft geltend.

Die anderen lassen damit bares Geld liegen: Denn rechtlich steht Fluggästen bei Annullierungen und Verspätungen ab drei Stunden innerhalb der EU je nach Flugstrecke eine Ausgleichszahlung von 250 bis 600 Euro zu. Und das unabhängig vom Flugpreis!

Entschädigung jetzt noch einfordern!

Die gute Nachricht: Als Betroffener können Sie Ihre Entschädigung noch drei bis vier Jahre rückwirkend einfordern. Gerechnet wird ab Jahresende: Wenn Sie zum Beispiel am 1. Januar 2011 geflogen sind, können Sie Ihre Entschädigung noch bis zum 31. Dezember 2014 einfordern.

Erinnern lohnt sich also: Waren Sie seit 2011 von einem annullierten oder verspäteten Flug betroffen? Oder haben Sie Ihren Anschlussflug verpasst? Dann prüfen Sie jetzt schnell und unverbindlich auf www.euclaim.de, ob Ihnen eine Entschädigung zusteht.

Wir helfen Ihnen auf Wunsch dann auch gerne dabei, Ihren Anspruch bei der Fluggesellschaft durchzusetzen.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Erster Kommentar von Ihnen?

avatar
wpDiscuz
Live-Chat