Die Gesichter von EUclaim: Jeroen

1. Was ist Deine Rolle innerhalb des Teams von EUclaim?

Seit Februar dieses Jahres arbeite ich als Applikationsadministrator bei EUclaim. Durch die verschiedenen Systemesammele ich die Flugdaten von Flügen weltweit. Danach kontrolliere ich die eingegangenen Daten und korrigiere diese wo nötig. Auch helfe ich bei der Verbesserung der Systeme, die diese Daten einholen.

2. Welke Arbeiten gefallen Dir am Besten?

Das Suchen nach Verbesserungen für unsere Systeme. Neben der Abwechslung, die die Arbeit mit sich bringt, setzt es auch die Zahnräder im Gehirn an die Arbeit. Die Kombination macht die Arbeit erfreulich, weil es nicht immer einfach ist. Jedoch, wenn man die Lösung oder Verbesserung gefunden hat, gibt dies ein extra gutes Gefühl.

3. Traust Du Dich noch zu fliegen?

Gerne sogar. Ich finde es fantastisch, um in einem Flug einzusteigen. Ich mache mir keine Sorgen um die Geschichten, die man so hört. Das Fernsehprogramm „Aircraft Investigation“ anschauen kurz bevor mein Flug abfliegt, tut mir nichts.

4. Mit welcher Fluggesellschaft fliegst Du am liebsten und warum?

Leider bin ich noch nicht so oft geflogen, daher kann ich dies nicht richtig beurteilen. Wohl bin ich, wenn ich schon geflogen bin, mit Transavia geflogen und hatte bis heute keinerlei Probleme.

5. Hast Du selber schon mal mit einer Verspätung zu tun gehabt?

Ja, vor Jahren habe ich Urlaub in der Türkei gemacht. Beim Rückflug sollten wir um 20.00 Uhr abfliegen, haben aber schön gehört, dass Amsterdam geschlossen sei wegen eines Sturms und dass unser Flug annulliert war.

Die Reiseleitung hat andauernd mitgeteilt, dass wir doch noch fliegen würden. Letztendlich haben wir um am nächsten Morgen 05.00 Uhr gehört, dass unser Flugzeug noch in Amsterdam stand und nicht mehr abfliegen konnte. Wir bekamen dann die Wahl, ein Hotel in der Nähe zu nehmen oder auf dem Flughafen zu übernachten. Wir haben das Hotel gewählt und sollten dann um 17.00 Uhr abfliegen. Auch dieser Flug war letztendlich verspätet nach 02.00 Uhr am nächsten Tag. Es war ein erhebliches Erlebnis, aber zum Glück sind wir unbeschädigt zu Hause angekommen.

6. Welcher Aspekt des Unternehmens wird oft unterschätzt?

Ich denke 2 Teile. Zum einen die technische Abteilung, die dafür sorgt, dass alle Systeme arbeiten. Zum anderen die Arbeit, die für das Untersuchen der Anfragen benötigt wird. Dies geschieht hinter den Kulissen und das ist von außen her nicht sichtbar.

7. Was mach EUclaim einzigartig?

In der kurzen Zeit die ich nun für EUclaim arbeite fällt auf, wie viel Arbeit erledigt wird, sodass alle Systeme optimal funktionieren. Hierbei wird vor allem viel Zeit spendiert, um es so einfach wie möglich für die Kunden zu machen, sodass sie keine schwierigen Trajekte durchlaufen müssen. Man bekommt das Gefühl, dass es wirklich um den Passagier geht.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Erster Kommentar von Ihnen?

avatar
wpDiscuz
Live-Chat