7 Tipps damit Sie Ihr Gepäck nicht verlieren

Für Urlauber und Geschäftsreisende ist es eine Horrorvorstellung: Der Flieger ist gelandet und man wartet am Gepäckband auf den Koffer.

Während Reisetaschen, Trolley’s und Co. vorbeiziehen und sich die Schlange am Band langsam leert, steigt die Unruhe, wenn der eigene Koffer nicht auftaucht. Über 20 Millionen Gepäckstücke – umgerechnet etwa jeder hundertste Koffer – gehen Jahr für Jahr bei Flügen verloren oder kommen verspätet am Flughafen an. Täglich verschwinden laut eines Berichts des belgischen Lufttransportunternehmens SITA etwa 10.000 Koffer allein an europäischen Flughäfen. Wir haben einige Tipps, wie Ihr Gepäck sicher am Zielflughafen ankommt.

1. Mut zur Farbe

Wenn der Koffer sich vom Einheitsbrei der schwarzen, blauen und grauen Gepäckstücke farblich abhebt, erkennen Sie ihn schnell wieder. Und Sie vermeiden, dass ein anderer Reisender versehentlich Ihren Koffer vom Band nimmt. Bunte, kräftige Farben und auffällige Muster helfen, dass Sie Ihren Koffer garantiert wieder erkennen.

2. Schilder sagen mehr als tausend Worte

Bringen Sie ein Namensschild mit Ihren wichtigsten Kontaktdaten deutlich sichtbar an Ihrem Koffer an. Sollte das Gepäck verloren gehen, kann die Fluggesellschaft Ihren Koffer einfacher zu Ihnen zurückbringen.

3. Weniger ist mehr

Nutzen Sie für das Aufgabegepäck lieber einen No-Name-Koffer anstelle des edlen Markenstücks. Teure Koffer suggerieren auch einen wertvollen Inhalt – die Diebstahlgefahr steigt.  Nehmen Sie Wertsachen, wie Bargeld, Laptop, Kamera oder Schmuck lieber mit ins Handgepäck. Schließlich werden alle Koffer durchleuchtet und auch unter den Flughafenangestellten kann es Langfinger geben. Reisepass und wichtige Medikamente sollten übrigens generell im Handgepäck sein.

4. Selfie mit Koffer

Fotografieren Sie sich und Ihren Koffer vor dem Einchecken. So kann die Fluggesellschaft Ihren Koffer im Verlustfall schneller wiederfinden.

5. Nichts Verbotenes einpacken

Nagelschere, Feile und Rasierklingen sind ok. Vermeiden Sie aber, Waffen oder Feuerwerkskörper einzupacken. Das Aufgabegepäck wird aus Sicherheitsgründen an Flughäfen durchleuchtet. Wenn der Koffer wegen verbotener Gegenstände geöffnet werden muss, kann es leicht passieren, dass er den Flieger verpasst.

6. Niemanden verwirren

Entfernen Sie vor dem Einchecken alte Gepäckanhänger von ihrem Koffer. Ansonsten kann es passieren, dass ein Flughafenangestellter Ihr Gepäckstück verwechselt und Ihr Reisegepäck in die falsche Richtung fliegt. Extra-Tipp: Prüfen Sie noch einmal, ob auf dem Gepäckanhänger auch Ihr Zielflughafen steht.

7. Technik nutzen

Einige moderne Koffer sind mit einem GPS-Sender ausgerüstet. Sollte er doch einmal wegkommen, finden Sie dank des GPS-Signals schnell heraus, wo er sich befindet.

Wenn Ihr Koffer trotzdem verschwinden sollte, wenden Sie sich möglichst schnell an den Gepäckschalter am Flughafen (Lost and Found-Schalter) und melden Ihren Koffer als vermisst. Hierbei hilft eine möglichst genaue Beschreibung Ihres Gepäckstücks. Nutzen Sie dafür das „Koffer-Selfie (Tipp 4). Anschließend melden Sie den Verlust bei Ihrer Airline. Sollte Ihr Koffer dauerhaft verschwunden bleiben, haben Reisende Anspruch auf maximal 1.200 Euro Schadenersatz pro Person. Wenn das Gepäck verspätete eintrifft, muss die Fluggesellschaft die nötigsten Einkäufe wie Unterwäsche und Zahnbürste vor Ort erstatten.

Eine gute Nachricht zum Schluss: Vier von fünf der fehlgeleiteten Koffer tauchen früher oder später wieder auf. Nur drei Prozent bleiben dauerhaft verschwunden.

Bildnachweis: flickr.com

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Erster Kommentar von Ihnen?

avatar
wpDiscuz
Live-Chat